Café "La Strada"

 

 

Theke in La Strada

An vier Abenden können sich die Frauen hier aufwärmen, einen kleinen Imbiss zu sich nehmen, etwas trinken, mit Mitarbeiterinnen sprechen und sich austauschen. "La Strada" bietet eine Rückzugsmöglichkeit und ist ein Schutzraum für Frauen.

 

 

Angebote für Frauen

Für die Öffnungsabende des Caritasverbandes, Freitags und Samstags, sind ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und zwei Sozialarbeiterinnen des Caritasverbandes zuständig. An den anderen beiden vom Gesundheitsamt gestalteten Abenden, arbeiten ehrenamtliche Helferinnen sowie Sozialarbeiterinnen aus dem Sozialdienst für Prostituierte im Gesundheitsamt der Stadt Stuttgart. Angeboten wird im "La Strada" auch eine kostenlose ärztliche Behandlung und Beratung.
Ein Besuch im "La Strada" ist für hilfesuchende Frauen lediglich an das Einhalten weniger grundlegender Regeln, wie z.B. das Alkohol- und Drogenverbot sowie Gewaltlosigkeit, gebunden.

Unter dem Dach der gemeinsamen Anlaufstelle für Prostituierte, in der Trägerschaft des Caritasverbandes, befindet sich das Café "La Strada" und das Café "Strich-Punkt". Das Café "La Strada" ist ein Kooperationsprojekt des städtischen Gesundheitsamtes und des Caritasverbandes für Stuttgart.  

Im Café "La Strada" bieten wir:

  • adäquate Hilfsangebote und Unterstützung für Frauen, die in der Prostitution arbeiten
  • Hilfe zum Ausstieg, Hilfe zur Selbsthilfe
  • Prävention im Gesundheitsbereich, insbesondere die Vermeidung von Neuinfektionen mit HIV, Hepatitis, sowie anderer sexuell übertragbarer Krankheiten
  • Snacks und Getränke
  • gebrauchte, gut erhaltene Kleidung
  • eine ärztliche Sprechstunde 
  • kostenlose Ausgabe von Kondomen, Gleitmitteln, usw. (Safer Sex)

Dieser Text auf ungarisch (Szöveg magyarul).

Dieser Text auf rumänisch (Text în limba română).   

Download

Broschüre 20 Jahre Café La Strada