Machen Sie mit!

Alte Frau und junge Frau

"Die Nachbarin meiner Mutter hat mittags immer etwas mehr gekocht und eine Portion vorbei gebracht. So hatte meine Mutter jeden Mittag eine warme, frische Mahlzeit." Claus Kraftczyk

Berichten Sie

von Ihren Erfahrungen und Erlebnissen - reden Sie über das, was Sie tun, denn gute Beispiele zeigen, was hilft. Wir sagen es weiter.

"Wir haben über Freunde erfahren, dass es eine Beratungsstelle für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen gibt." "Ich habe über einen Zeitungsartikel von einer Fortbildung erfahren, über die ich kompetente Ansprechpartner gefunden habe." Eine Angehörige

 

Helfen Sie mit,

dass Flyer und Materialien in ihren Vereinen und Gemeinden ausliegen. Oder wichtige Adressen in ihrem Gemeindeblatt stehen.

"Gestern war ich in der Bank. Die Frau vor mir war merkwürdig. Die Bankangestellte war freundlich, geduldig und hat die Situation ganz normal bearbeitet. Ich habe sie hinterher gefragt. Sie meinte, sie kenne die Frau, sie komme mehrmals täglich. Was zu tun ist, sei mit der Tochter abgesprochen, so lasse sich gut mit allem umgehen. Ich war beeindruckt." Irene Armbruster

Begegnen Sie Menschen mit Demenz

sicher und tolerant. Wir unterstützen Sie dabei zum Beispiel mit Schulungen oder Informationen.

"Im Stadtbezirk Wangen sammelt eine ehrenamtliche Mitarbeiterin alle guten Erfahrungen aus Stuttgart, bringt sie zusammen, macht sie transparent und öffentlich. So wissen wir, welche Ideen schon gut gelaufen sind und wer sich damit auskennt." Jochen Ostertag

Arbeiten Sie mit im Projektteam

Unsere Initiative "Gemeinsam für ein demenzfreundliches Bad Cannstatt" braucht Sie mit Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten, Kenntnissen, Ihrer Verwurzelung mit dem Stadtbezirk. Wenden Sie sich gerne an Jochen Ostertag. Er kennt sich aus im Stadtbezirk und weiß, wo Sie gebraucht werden. Hier gibt es viele Möglichkeiten der Unterstützung, wie Mitarbeit in Arbeitsgruppen, Entwicklung von Kommunikationskonzepten, Vorbereitung von Treffen, Pflege von Daten, Sammlung von Adressen.

„Demenz ist ein Thema, das vielen Menschen Angst macht. Wir brauchen eine Kampagne, um es öffentlich zu machen, aufzuklären und um unbegründete Ängste nehmen zu können.“ Katrin Gebicke

                

Alte Frau schreibt

Wir brauchen Sie!

„Wir möchten Schulungen anbieten: Für Bäcker und Bäckereifachverkäufer, Bankangestellte, Menschen mit häufigem Kundenkontakt. Damit sie sich sicher fühlen, wenn sie jemand mit Demenz anspricht. Das ist wichtig, weil Menschen mit Demenz häufig auch unsicher werden, wenn ihr Gegenüber unsicher ist. Der Umgang mit Menschen mit Demenz kann erlernt und geübt werden.“ Jochen Ostertag

Und:
Für Kampagnen und Schulungen braucht das Projekt Geld. Wir freuen uns über Ihre Spenden oder Stiftung!