Bereich Arbeit

Die Steiermärkerstraße stellt sich vor

Feuerbacher Kulturnacht 2

Im Sozialkaufhaus Fairkauf präsentierten Models der Secondhand Boutique PragA exklusive Frühjahrsmode, ein Stockwerk tiefer konnten sich die jungen  Besucher im Kinderland vergnügen. Ebenfalls in der Steiermärkerstraße zu Hause ist die Lederschmiede. Sie bietet sozial Benachteiligten Arbeitsgelegenheiten und Qualifizierungsangebote, hilft und berät bei allen Fragen des beruflichen Wiedereinstiegs. Den Mitarbeitern konnte man beim Nähen über die Schulter schauen und gleich eine Tasche in Auftrag geben. Taschen gab es auch in der Siebdruckerei SiebenSiebe. Hier arbeiten abstinenzwillige Drogenabhängige, die über eine Arbeitsförderung wieder eine Chance auf dem Arbeitsmarkt bekommen sollen.
Im Hof stand die FahrBar und versorgte die Gäste mit Getränken und leckeren Grillwürsten. Vom lebendigen Tag bleiben wird in jedem Fall die Graffitikunst an der Hauswand: Bei einer Live-Performance sprühte der  Stuttgarter Street-Art-Künstlers Jeroo seine Version des Jubiläumslogos und ließ  zudem bunte Wesen und Blumen an der Wand empor wachsen.

Josefstag im J.A.P. - Caritas lädt Kommunalpolitik ein

Den Tag der offenen Türen nutzte auch der Bereich  J.A.P. (Jugend.Arbeit.Perspektive.) des Caritasverbandes für Stuttgart und holte den sogenannten "Josefstag" nach. Der Josefstag ist ein bundesweiter, dezentral durchgeführter Aktionstag, an dem die katholischen Träger der Jugendberufshilfe auf ihre Unterstützungsangebote für junge Menschen aufmerksam machen. Der Josefstag wird immer nah am Tag des Heiligen Josef (19. März), dem Patron der Arbeit, veranstaltet. Die Stadträtinnen Sibel Yüksel (FDP) und Dr. Maria Hackl (SPD) waren der Einladung gefolgt. Sie hörten mit Interesse die Aussagen der jungen Menschen. Nachgefragt von den Stadträtinnen, was sie sich denn wünschen, antworteten die jungen Menschen, dass sie weiterhin Unterstützung erhalten möchten. Und sie wünschen sich, dass noch viel mehr Plätze zur Verfügung stehen, weil sie andere junge Menschen kennen, die die gleiche Hilfe brauchen. 

Mehr zu sehen gibt es hier: http://bit.ly/2oLFtkc