Bericht

Das schönste Haus in der Straße – Frauenpension im Veielbrunnenweg wieder bezogen

Gebäude Veielbrunnenweg

Im vergangenen Jahr wurde das Haus nun für 2,6 Millionen Euro aufwändig saniert. Im März wurde die Frauenpension nun ein zweites Mal eingeweiht und mittlerweile sind die Bewohnerinnen auch wieder eingezogen. Sie lebten während der Umbauzeit im Hotel "Biberturm" in Feuerbach, das der Caritasverband angemietet hat. 

"Wir haben jetzt das schönste und bunteste Haus in der ganzen Straße!" Die Frauen sind begeistert: Bei strahlendem Frühlingswetter konnten sie Ende März wieder in ihre Frauenpension im Veielbrunnenweg einziehen. Vor der renovierten Frauenpension steht der große Umzugswagen. An der Fassade lehnt ein mobiler Aufzug, der die Kisten in die oberen Stockwerke zieht. Im dritten Stock hockt eine schwarz-weiß gepunktete Katze auf dem Fensterbrett, blickt auf das Geschehen und hat sich vermutlich schon wohnlich eingerichtet.

Im Erdgeschoss verteilt Anja Sinzig die neuen Schlüssel an die Bewohnerinnen. "Voll schön ist das geworden, oh Mann, ich bin platt", freut sich eine junge Frau. Das Haus hat sich verwandelt: Licht und Farben sind eingezogen. Vor den Zimmern stapeln sich noch die Umzugskartons, und der vierbeinige Mitbewohner einer Frau im Erdgeschoss schnüffelt neugierig in den Ecken seines neuen Zuhauses.
Johanna Kopietz, eine der Sozialarbeiterinnen im Haus, ist umringt von glücklichen Frauen. Sie freut sich ebenso, den Umzug geschafft zu haben. Am Umzugstag gab es für alle ein Mittagessen, jetzt heißt es Kisten auspacken und sich wieder einrichten.